Aktuelle Information zum Corona Virus

14.05.2020

Entsprechend der bundesweiten Verfügung dürfen nun auch in unserer Belegklinik, der benachbarten Maria-Theresia-Klinik, wieder planbare operative Eingriffe durchgeführt werden. Die strengen Maßgaben und Maßnahmen zum Infektionsschutz werden selbstverständlich auch in der Klinik umgesetzt.

 

27.04.2020

Wir bitten Sie auch in unserer Praxis einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das bedeutet Mund und Nase müssen bedeckt sein (selbst genähte Masken, Schal, Tücher, medizinische Masken).

Um die Wartezeiten gering zu halten und die Abstandsregel von 1,5m zu gewährleisten, bitten wir Sie nicht früher als 10 Minuten zu Ihrem geplanten Termin in die Praxis zu kommen. Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

 

04.04.2020

Auch während der Osterferien werden wir den der Situation angepassten Betrieb der Praxis aufrecht erhalten. In der Sprechstunde und der Endoskopie (Darmspiegelung) sind wir für unsere Patienten weiter da. Wir bitten Sie, sich beim Betreten der Praxis die Hände zu desinfizieren. Bitte betreten Sie die Praxis möglichst ohne Begleitpersonen, ausgenommen hiervon sind natürlich Begleitpersonen von hilfsbedürftigen Patienten(-innen) oder Dolmetscher.

 

26.03.2020

Um unsere Patienten und unser medizinisches Personal zu schützen haben wir den Praxisbetrieb reduziert. Es kann daher möglich sein, dass Sie an Ihrem Termin von anderen als den gewohnten Kollegen(innen) behandelt werden müssen. Wenn Sie dies nicht wünschen, bitten wir Sie, telefonisch oder online einen neuen Termin zu vereinbaren.

Wir dürfen Sie bitten, die Praxis nur mit einem Termin zu betreten. Zur Terminvergabe melden Sie sich bitte telefonisch bei uns oder nutzen Sie die Möglichkeit zur Online-Terminvergabe. Auch im Notfall bitten wir um telefonische Rücksprache um das Aufkommen und Wartezeiten in den Praxisräumen koordinieren zu können.

Planbare Operationen müssen wir aktuell weiter aufschieben. Für unsere Patienten in der proktologischen Sprechstunde und in der Endoskopie (Darmspiegelung) sind wir weiter da.

 

19.03.2020

Wir möchten erneut darauf hinweisen unsere Praxis mit grippeähnlichen Beschwerden nicht aufzusuchen. Bitte wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel. 116 117.

Wir wollen auch in diesen Zeiten für unsere Patienten mit proktologischen Problemen da sein. Wir versuchen die Wartezeit in der Praxis möglichst kurz zu halten. Bitte nutzen Sie die Möglichkeiten zur Händedesinfektion und halten den empfohlenen Abstand zu anderen Personen ein.

 

16.03.2020

Unsere Belegklinik hat uns heute morgen darüber informiert, dass entsprechend den Empfehlungen der Bundesregierung , soweit medizinisch vertretbar, grundsätzlich alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe in allen Krankenhäusern ab dem heutigen Montag auf unbestimmte Zeit verschoben und ausgesetzt werden sollen. Leider sind von dieser Regelung auch unsere proktologischen Operationen betroffen.

Patienten, die bereits einen OP-Termin haben werden von uns telefonisch kontaktiert. Wie lange dieser Zustand anhalten wird ist aktuell nicht abzusehen.

In der Sprechstunde und Endoskopie (Darmspiegelung) sind wir weiter für unsere Patienten da.

 

15.03.2020

Die Corona-Pandemie erfordert angepasstes Verhalten und auch wir im Enddarmzentrum halten uns streng an die Maßnahmen und Verhaltensregeln die vom Robert Koch Institut empfohlen werden.

Wir versuchen die Wartezeiten in der Praxis möglichst gering zu halten, lüften alle Räume regelmäßig und haben die Möglichkeiten zur Händedesinfektion erweitert.

Für die Planung von eventuell erforderlichen Operationen stehen wir in engem Kontakt mit den Verantwortlichen der Maria-Theresia-Klinik und haben aktuell noch keine Einschränkungen in OP-Kapazität und Zimmerbelegung.

Die Erkrankung mit dem neuen Coronavirus verläuft vergleichbar mit einem grippalen Infekt. Wenn Sie unter entsprechenden Symptomen leiden bitten wir Sie unsere Praxis nicht aufzusuchen.

Das Coronavirus wird über eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Die Ansteckung erfolgt dabei über die Schleimhäute der Atemwege oder über Hände, die in Kontakt mit Mund, Nase oder Augen kommen. Ob das Coronavirus möglicherweise auch über Körpersekrete wie Stuhlgang übertragen werden kann ist noch ungeklärt.

 

Durch folgende Maßnahmen können Sie Ihren persönlichen Schutz erhöhen:

  • Waschen Sie regelmäßig gründlich die Hände mit Wasser und Seife
  • Vermeiden Sie die Hand zu geben oder Umarmungen
  • Beachten Sie Husten- und Niesetikette
  • Vermeiden Sie Berührungen des Gesichts mit den Händen

 

Alle Informationen zu Risikogebieten und aktuelle Empfehlungen und Maßnahmen bei fraglicher Infektion oder Kontakt zu Infizierten finden sie hier:

Aktuelle Auflistung der Risikogebiete 

Bayerisches Ministerium für Gesundheit

Robert-Koch-Institut

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen der Stadtverwaltung München

Den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie unter der Telefonnummer 116 117